#AR­CHI­TEK­TUR #DENK­MÄ­LER #KIN­DER­BÜ­CHER
WIE ILLUSTRIERT MAN HISTORISCHE GEBÄUDE, HERR KRAPP?
Thi­lo Krapp hat Kom­mu­ni­ka­ti­ons­de­sign an der Uni­ver­si­tät Wup­per­tal stu­diert. Heu­te schreibt und il­lus­triert er Co­mics, Kin­der- und Sach­bü­cher. Hier er­zählt er, wie er für sei­ne Bü­cher re­cher­chiert, um his­to­ri­sche Or­te so ori­gi­nal­ge­treu wie mög­lich dar­zu­stel­len – und wie ihn die al­ten Ge­bäu­de zu den Ge­schich­ten in­spi­rie­ren, die sei­ne Hel­den er­le­ben.


HINTERGRUND
Vom 15. April 1900 bis zum 12. No­vem­ber 1900 schau­te die Welt auf Pa­ris. Mehr als 48 Mil­lio­nen Be­su­cher reis­ten an die Sei­ne, um die zahl­rei­chen At­trak­tio­nen der Welt­aus­stel­lung zu be­wun­dern. Was für ei­ne Ku­lis­se, um hier ei­ne auf­re­gen­de Ge­schich­te spie­len zu las­sen, oder? Ge­nau das hat sich auch Thi­lo Krapp ge­dacht und lässt Émi­le, ei­nen fran­zö­si­schen Jun­gen, und sei­ne Mut­ter Ali­ce die Welt­aus­stel­lung be­su­chen. Sie wol­len Émi­les Va­ter be­su­chen, der im Elek­tri­zi­tät­s­pa­last ar­bei­tet, von dem aus das Ge­län­de mit Strom für die vie­len Glüh­bir­nen und At­trak­tio­nen ver­sorgt wird. 

Doch wie malt man Pa­ris so, dass die Stadt  wirk­lich so aus­sieht wie da­mals? Dar­um geht es auf den nächs­ten Sei­ten. Denn seit der Aus­stel­lung sind 120 Jah­re ver­gan­gen. Als bau­li­ches Er­be hat sie vor al­lem das Pe­tit Pa­lais und das Grand Pa­lais hin­ter­las­sen, die meis­ten Ge­bäu­de sind ver­schwun­den. Wer hät­te ge­dacht, dass Pa­ris heu­te so viel lee­rer aus­sieht als da­mals?


#IN­TER­NET #RE­CHER­CHE
WIE GEHT'S LOS?
Drei Blick­win­kel hel­fen bei der Su­che im Netz:
● Was ge­fällt mir per­sön­lich be­son­ders gut?
● Wel­che Ge­bäu­de wa­ren un­heim­lich be­rühmt?
● Wer­den mei­ne Fi­gu­ren auf je­den Fall an die­sem Ge­bäu­de vor­bei­kom­men müs­sen?





#DETAILS #BÜCHER #ZEITSCHRIFTEN
WAS MUSS MAN NOCH WIS­SEN?
De­tails sind ein Muss und füh­ren zu Fra­gen wie: Wie hoch war ein Ge­bäu­de? Wie wur­de es be­leuch­tet? Oder: Wie sah es aus un­ter­schied­li­chen Per­spek­ti­ven aus?


#KAR­TEN #PLÄ­NE
WIE ORI­EN­TIERT MAN SICH?
Um zu er­fah­ren, wo wel­ches Ge­bäu­de steht oder ge­stan­den hat, hel­fen zum Bei­spiel
● his­to­ri­sche Kar­ten,
● al­te Fly­er und Bro­schü­ren,
● Aus­stel­lungs­plä­ne.

#SORTIEREN
WARUM IST ORDNUNG BEI DER RECHERCHE SO WICHTIG?
Egal, wo­für man ei­ne Re­cher­che braucht: Oh­ne ein gu­tes Ord­ner-Sys­tem läuft nichts. Ne­ben den Ord­nern, die man auf dem Rech­ner an­le­gen kann, gibt es auch sol­che, die man von al­len ei­ge­nen Ge­rä­ten an­steu­ern kann wie «Trel­lo» oder »Drop­box». Auch als Team kann man da­mit ar­bei­ten, weil sich der Zu­griff tei­len lässt.

#STO­RY­TEL­LING
WIE ENTSTEHT DIE GESCHICHTE?
Bei der Su­che nach Ant­wor­ten lässt man sich von der ei­ge­nen Re­cher­che be­flü­geln. Zum Bei­spiel mit den wun­der­schö­nen Re­kon­struk­tio­nen der Pa­vil­lons aus den Län­dern der Welt. Das Prin­zip, mit der die Ge­schich­te ge­schrie­ben wird, kennt be­reits je­des Grund­schul­kind schon als die sie­ben W-Fra­gen: ● Wer? ● Was? ● Wann? ● Wo? ● War­um? ● Wie? ● Wo­zu?

#ATTRAKTIONEN
WIE PRÄGT DIE AUS­STEL­LUNG DIE HAND­LUNG?
Die Welt­aus­stel­lung von 1900 ist vol­ler At­trak­tio­nen, die er­lebt und ge­zeigt wer­den wol­len. Vie­le da­von gibt es im Ori­gi­nal auch auf YouTube zu se­hen:
● die «trot­toirs rou­lant», die rol­len­den Bür­ger­stei­ge,
● der Ein­gang zur Li­nie 1, der ers­ten Mé­tro in Pa­ris oder
● der Tanz der Ame­ri­ka­ne­rin Loïe Ful­ler, der bis heu­te in­spi­riert.



#LEKTORAT
WELCHE ROLLE SPIELT DER VERLAG?
Von den Lek­to­rin­nen oder Lek­to­ren wird die Ge­schich­te ge­prüft. Es ist mög­lich, dass da­durch zum Bei­spiel ei­ni­ge der aus­ge­wähl­ten Ge­bäu­de raus­flie­gen und an­de­re neu auf­ge­nom­men wer­den. Fol­gen­de Din­ge spie­len bei der Ent­schei­dung ei­ne Rol­le:
● Ori­gi­na­li­tät,
● Qua­li­tät,
● Ver­ständ­lich­keit,
● Lo­gik und
● his­to­ri­sche Ge­nau­ig­keit.



#R­EIN­ZEICH­NUNG
WIE WIRD AUS DER VORARBEIT EIN BUCH?
Die Skiz­zen müs­sen zu fer­ti­gen Rein­zeich­nun­gen wer­den. So hei­ßen die Zeich­nun­gen, die spä­ter im Buch ge­druckt wer­den. Ne­ben der ei­gent­li­chen Ge­schich­te wer­den auch noch wich­ti­ge Sach-In­for­ma­tio­nen il­lus­triert und be­schrie­ben, die wich­tig sind, um die Zeit zu ver­ste­hen.


#FARBEN
WELCHE FARBEN HATTEN DIE GEBÄUDE?
Fo­tos, Ge­mäl­de und Il­lus­tra­tio­nen zei­gen was Fo­tos und Fil­me um 1900 nicht kön­nen: Far­ben. Dar­aus lässt sich für das Buch ein Farb­pro­fil ent­wi­ckeln.

#GE­BÄU­DE #IN­SPI­RA­TI­ON
WEL­CHE GE­BÄU­DE DÜR­FEN AM EN­DE IM BUCH MIT­SPIE­LEN?
Ge­bäu­de und Si­tua­tio­nen las­sen sich für die Ge­schich­te nut­zen: Vom Glo­be de Ce­les­te kann man zum Bei­spiel her­un­ter­schau­en und vom Schiff aus die Rue des Na­ti­ons mit Pa­vil­lons aus Län­dern der gan­zen Welt se­hen.



#LE­SUN­GEN
WIE LANGE DAUERT ES, BIS EIN BUCH FERTIG IST?
Das Buch «Die Lich­ter von Pa­ris» ist im Gers­ten­berg Ver­lag er­schie­nen. Ter­mi­ne zu Le­sun­gen von Thi­lo Krapp gibt es auf sei­ner Web­site. Und wer ihm auch künf­tig über die Schul­ter schau­en möch­te, folgt ihm auf Ins­ta­gram.
 
0:00 / 0:00
A
o
A
q
A
a
A
b
A
d
A
c
A
c
A
Y

INHALT
x
ILLUSTRIEREN
GESCHICHTE
x
INTERNET-RECHERCHE
x
SUCHE NACH DETAILS
x
KARTEN UND PLÄNE
x
ORDNUNG
x
GESCHICHTE SCHREIBEN
x
Handlung 1
x
STORYBOARD
x
MALEN
x
FARBEN
x
Handlung 2
x
Seite 13
Impressum
BILDRECHTE

Die Rechte für die abgebildeten Fotos und Illustrationen wurden sorgfältig und nach bestem Wissen geprüft. Auf die Bildautoren wird im jeweiligen Projektstrang verwiesen. Gemeinfreie Bilder wurden direkt verlinkt. Sollten Bildquellen dennoch falsch wiedergegeben oder ungenannt geblieben sein, freuen wir uns über jeden Hinweis, um Fehler umgehend korrigieren zu können: info@denkmal-europa.de

PROJEKTVERANTWORTLICH

Verantwortlicher im Sinne von §55 Abs. 2 RStV
Dr. Markus Harzenetter, Vorsitzender der VDL

PROJEKTADRESSE

Vereinigung der Landesdenkmalpfleger (VDL)
c/o Landesamt für Denkmalpflege Hessen
Dr. Annika Tillmann
Schloss Biebrich/Westflügel
65203 Wiesbaden

info@denkmal-europa.de

PROJEKTIDEE UND REDAKTIONELLE BEGLEITUNG

UAG der VDL-Arbeitsgruppe Öffentlichkeitsarbeit
Dr. Katrin Bek, Dr. Irene Plein, Christiane Schick, Heike Schwalm

PROJEKT- UND TECHNIKKONZEPTION, REDAKTION, PROGRAMMIERUNG

tinkerbrain. Institut für Bildungsinititiativen GmbH

GRAPHIC NOVELS

Weglowinthedark. Animationsstudio für Kommunikation und bewegtes Wissen.

PROJEKTBETEILIGTE

Landesamt für Denkmalpflege Baden-Württemberg
Bayerisches Landesamt für Denkmalpflege
Landesdenkmalamt Berlin
Brandenburgisches Landesamt für Denkmalpflege
Landesamt für Denkmalpflege Bremen
Denkmalschutzamt Hamburg
Landesamt für Denkmalpflege Hessen
Landesamt für Kultur und Denkmalpflege Mecklenburg-Vorpommern
Niedersächsisches Landesamt für Denkmalpflege
LVR-Amt für Denkmalpflege im Rheinland
LWL-Denkmalpflege, Landschafts- und Baukultur in Westfalen
Landesdenkmalamt Saarland
Landesamt für Denkmalpflege Sachsen
Landesamt für Denkmalpflege Schleswig-Holstein

PROJEKTFÖRDERUNG

Das Projekt wird im Rahmen des Europäischen Kulturerbejahres 2018 von der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) gefördert.

Keine datenschutz.html in /var/www/webroot/ROOT/templates/flowpage_styles/denkmaleuropa/
A
o
Einige Daten konnten nicht geladen werden. Liegt es an der Internet-Verbindung? Neu laden